Universität Bonn

Sammlungen ULB Bonn DE

Nachlässe

Nachlässe bilden heute den Schwerpunkt der handschriftlichen Materialien der ULB Bonn. Die Bibliothek besitzt rund 120 Voll- und Teilnachlässe, insbesondere von Wissenschaftlern der Bonner Universität, außerdem 75 kleinere Splitternachlässe und Sammlungen. Im Zweiten Weltkrieg gingen 38 Nachlässe vollständig verloren, andere wurden teilweise zerstört. Zu den bedeutendsten und benutzungsintensivsten Nachlässen zählen die des Romanisten und Philologen Ernst Robert Curtius, des Mathematikers Felix Hausdorff sowie des Philosophen Erich Rothacker.

Droste-Hülshoff, Annette von: Die Judenbuche - Originalkonzept (Collage), [1839/40] (ULB Bonn: S 1504)
ULB Bonn: S 1504 © Creative Commons Gemeinfrei 1.0 International Lizenz

Alle Nachlässe von A - Z

Die Liste führt alle erhaltenen Bestände alphabetisch auf und verlinkt auf weitere Informationen. 

Ausgewählte Nachlässe
Argelander, Friedrich Wilhelm August

Der berühmte Astronom Friedrich Wilhelm August Argelander lehrte von 1837 bis zu seinem Tod 1875 an der Universität Bonn und bekleidete zweimal das Amt des Rektors. In seinem Nachlass finden sich bedeutende Korrespondenzen, Manuskripte und Beobachtungsbücher zur bekannten "Bonner Durchmusterung des Nördlichen Himmels".

Bernays, Jacob

Jacob Bernays (1824-1881) war außerordentlicher Professor der Klassischen Philologie an der Universität Bonn und Oberbibliothekar der Bonner Universitätsbibliothek. Nach dem 2. Weltkrieg musste mehr als die Hälfte seines umfangreichen Nachlasses als Verlust festgestellt werden.

Bessel-Hagen, Erich

Der Mathematiker Erich Bessel-Hagen lehrte von 1931 bis 1946 an der Universität Bonn. Als einer von wenigen hielt er auch während der Zeit des Nationalsozialismus Kontakt zu seinen jüdischen Kollegen. Im Zweiten Weltkrieg machte er sich besonders um die Sicherung der Bestände des Mathematikhistorischen Instituts verdient.

Bethmann-Hollweg, Moritz August von

Ein Splitternachlass des Juristen und Politikers Moritz August von Bethmann-Hollweg befindet sich in der ULB Bonn. Enthalten sind hauptsächlich Dokumente zur Burg Rheineck sowie Einschreibungslisten und Vorlesungsverzeichnisse aus der Zeit als Professor an der Universität Bonn.

Curtius, Ernst

Der klassische Archäologe Ernst Curtius (1814-1896) war Hauslehrer am preußischen Hof und Professor in Göttingen und Berlin. Teile seines Nachlasses erhielt die Universitätsbibliothek Bonn von seinem Enkel, dem Bonner Romanisten Ernst Robert Curtius.

Curtius, Ernst Robert

Der Nachlass des berühmten Romanisten Ernst Robert Curtius gewährt wichtige Einblicke in die Geistes- und Kulturgeschichte des 20. Jahrhunderts.

Dyroff, Adolf

Der Nachlass Adolf Dyroffs gelangte durch die Familie des Gelehrten in die Bibliothek. Die vielen Briefe von Kollegen und Freunden verdeutlichen das nationale und internationale Netzwerk und das breite Interessenspektrum des tief im katholischen Bildungsbürgertum verwurzelten Philosophen.

Endler, Otto

Der Mathematiker Otto Endler (1929-1988) lehrte u.a. an den Universitäten Bonn und Rio de Janeiro. Sein Nachlass wurde der Universitäts- und Landesbibliothek vom Mathematischen Institut der Universität Bonn übergeben.

Greving, Joseph

Joseph Greving (1868 - 1919) war Begründer und Herausgeber der noch heute erscheinenden „Reformationsgeschichtlichen Studien und Texte“ sowie des „Corpus Catholicorum“ und lehrte Kirchengeschichte an den Universitäten Münster und Bonn. In seinem Nachlass finden sich neben Lebensdokumenten auch umfangreiche Briefwechsel mit Kollegen sowie Vorlesungsmanuskripte und Arbeitspapiere.

Grünhut, Max

Der Rechtswissenschaftler und Kriminologe Max Grünhut (1893-1964) lehrte seit 1928 an der Universität Bonn. Ende 1933 verlor er wegen seiner jüdischen Wurzeln den Lehrstuhl. Max Grünhut emigrierte 1939 nach Oxford und wurde Mitbegründer der Kriminologie in Großbritannien. Max Grünhuts Nachlass erhielt die ULB vom Kriminologischen Seminar der Universität Bonn.

Hausdorff, Felix

Der Mathematiker Felix Hausdorff wirkte bis zu seiner Zwangsemeritierung an der Universität Bonn und publizierte auch philosophische und literarische Werke. Der Nachlass konnte 1980 von der Universitäts- und Landesbibliothek erworben werden.

Kähler, Erich

Der Mathematiker Erich Kähler wurde 1906 in Leipzig geboren. Er habilitierte sich in Hamburg und wurde nach Entlassung aus der Kriegsgefangenschaft an die Universität Leipzig und später nach Hamburg berufen. Sein Nachlass gelangte 2008 in die Universitäts- und Landesbibliothek Bonn.

Kinkel, Gottfried und Johanna

Der umfangreiche Nachlass des Gelehrten und Politikers Gottfried Kinkel und seiner Frau Johanna enthält neben Korrespondenzen, Werkmanuskripten und Musikalien zahlreiche Dokumente zur Revolution 1848/1849.

König, Lenore, geb. Hausdorff

Der Nachlass der Tochter des berühmten Mathematikers Felix Hausdorff kam 1991 nach ihrem Tod in die Universitäts- und Landesbibliothek Bonn.

Krelle, Wilhelm

Wilhelm Krelle (1916-2004) war Professor für Wirtschaftliche Staatswissenschaften an der Universität Bonn. Seinen Nachlass erhielt die Universitäts- und Landesbibliothek vom Staatswissenschaftlichen Seminar.

Krüger, Adalbert

Den aus astronomischen Beobachtungsbüchern der Jahre 1854 bis 1859 bestehenden Teilnachlass des Astronomen Adalbert Krüger übernahm die ULB Bonn vom Argelander-Institut für Astronomie.

Krull, Wolfgang

Der Mathematiker Wolfgang Krull lehrte von 1938 bis 1967 an der Universität Bonn. Seinen Nachlass erhielt die Universitäts- und Landesbibliothek vom Mathematischen Institut der Universität.

Küstner, Friedrich

Vom Argelander-Institut für Astronomie übernahm die ULB Bonn den Nachlass des Astronomen Friedrich Küstner. Neben umfangreichen Korrespondenzen enthält er wissenschaftliche Manuskripte und astronomische Beobachtungsbücher.

Lamprecht, Karl

Der umfangreiche Nachlass des Historikers Karl Lamprecht (1856-1915) bietet Einblicke in die Organisation und Bedeutung der Geisteswissenschaften um die Wende des 19. zum 20. Jahrhunderts. Er ist vollständig erschlossen und steht in weiten Teilen digital zur Verfügung.

Langlotz, Ernst

Ernst Langlotz (1895-1978) war von 1941 bis 1963 Professor der Klassischen Archäologie und Direktor des Akademischen Kunstmuseums in Bonn. Den größten Teil seines sehr umfangreichen Nachlasses erhielt die ULB Bonn aus Familienbesitz.

Naumann, Hans

Der Germanist Hans Naumann lehrte von 1932 bis 1945 an der Universität Bonn. Während der Affäre um die Vereidigung Karl Barths hatte er das Amt des Rektors inne. Den Nachlass Hans Naumanns erhielt die ULB Bonn aus Familienbesitz.

Opgenoorth, Ernst

Der Historiker Ernst Opgenoorth (1936-2018) lehrte von 1972-1998 an der Universität Bonn. Seinen Nachlass erhielt die Universitäts- und Landesbibliothek aus Privatbesitz.

Peschl, Ernst

Der Mathematiker Ernst Peschl (1906-1986) lehrte ab 1938 an der Bonner Universität. Er war Direktor des Mathematischen Instituts der Universität Bonn und erster Geschäftsführer der Gesellschaft für Mathematik und Datenverarbeitung.

Radde, Gustav

Der Geograph und Naturforscher Gustav Radde (1831-1903) unternahm Forschungsreisen auf die Krim, im Kaukasus und in Sibirien. Ein Teil seines Nachlasses, der u.a. Briefe mit Reisebeschreibungen enthält, befindet sich in der ULB.

Rothacker, Erich

Die Bonner Universitätsbibliothek erwarb 1966 die Bibliothek und den umfangreichen Nachlass des Philosophen und Psychologen Erich Rothacker.

Schaaffhausen, Hermann

Der Anthropologe Hermann Schaaffhausen ist der wissenschaftliche Erstbeschreiber des berühmten Urmenschen-Fundes aus dem Neandertal. Die Universitäts- und Landesbibliothek Bonn verwahrt einen Teil seines Nachlasses.

Schäfer, Karl Theodor

Der katholische Theologe Karl Theodor Schäfer lehrte von 1946 bis 1969 an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität. Ein Teil seines Nachlasses wird von der ULB verwahrt.

Schiedermair, Ludwig

Ein Teilnachlass des Musikwissenschaftlers Ludwig Schiedermair (1876-1957) wurde von der Abteilung für Musikwissenschaft der Universität Bonn übernommen. Der Bonner Professor und erste Direktor des Beethoven-Archivs ist vor allem als Biograph Beethovens und Mozarts bekannt.

Schönfeld, Eduard

Den Nachlass des Astronomen Eduard Schönfeld übernahm die ULB Bonn vom Argelander-Institut für Astronomie. Neben einer bedeutenden Anzahl an Korrespondenzen enthält er vor allem Dokumente zur berühmten "Bonner Durchmusterung".

Schulte, Aloys

Der Nachlass des Historikers Aloys Schulte gelangte über seinen Schüler Max Braubach in die ULB Bonn. Durch die Briefe mit Kollegen, Freunden und Schülern werden die vielseitigen Interessen Schultes ausführlich dokumentiert.

Sternwarte Bonn

Als Ergänzung zu den Nachlässen herausragender Bonner Astronomen übernahm die Universitäts- und Landesbibliothek 2019 vom Argelander-Institut für Astronomie das noch vorhandene Aktenmaterial der Sternwarte, das den Zeitraum 1836-1975 umfasst.

Usener, Hermann

Hermann Usener wirkte als klassischer Philologe und Religionswissenschaftler in Bern, Greifswald und bis 1902 in Bonn. Ein erster Teil seines Nachlasses gelangte früh an die Universitätsbibliothek Bonn. Ein großer Teil des wissenschaftlichen Nachlasses wurde im Krieg zerstört. Rund 5000 Briefe von verschiedenen namhaften Persönlichkeiten sind im Nachlass erhalten geblieben.

Vielhauer, Philipp

Der evangelische Theologe Philipp Vielhauer (1914-1977) lehrte von 1951 bis zu seinem Tod an der Universität Bonn. Seinen Nachlass erhielt die Universitäts- und Landesbibliothek aus Familienbesitz.

Walzel, Oskar

Oskar Walzel (1864 – 1944) war einer der bedeutendsten Bonner Germanisten. In seiner Bonner Zeit gab er das "Handbuch der Literaturwissenschaft" heraus. Ein Teil seines Nachlasses ist in der Bonner Universitäts- und Landesbibliothek zu finden. Der Großteil besteht aus über 700 Briefen an Walzel und Lebensdokumenten. Auch die verbliebenen Bücher aus der Bibliothek Oskar Walzels wurden von der ULB Bonn erworben.

Welzel, Hans

Der Strafrechtler Hans Welzel lehrte an den Universitäten Göttingen und Bonn. Sein Teilnachlass besteht überwiegend aus Vorlesungsmanuskripten.

Wölfel, Kurt

Der Germanist und Literarturwissenschaftler Kurt Wölfel lehrte von 1982 bis 1992 an der Universität Bonn. Seinen Nachlass erhielt die Universitäts- und Landesbibliothek aus Privatbesitz.

Nachlässe in weiteren Bibliotheken der Universität Bonn

Außer in der Universitäts- und Landesbibliothek werden auch in einigen Instituten der Universität Bonn Nachlässe bearbeitet und erschlossen.

Inhaltsverzeichnisse
© ULB Bonn

Findbücher und Inhaltsverzeichnisse A-Z

Übersicht der vorhandenen Findbücher und Inhaltsverzeichnisse zu den Nachlässen der Universitäts- und Landesbibliothek Bonn.

Wird geladen